• Rechtsanwalt Oldemeyer

Geldanlage im Blockchain

Reale Investitionen in Blockchain -Währungen sind riskant genug

Wenn Sie eine Anlage tätigen wollen, sollten Sie sich mit den dazu erforderlichen Voraussetzungen vertraut machen, riskante Anlagen sollten nur mit hinreichender Anlageerfahrung getätigt werden.

Sie können bei Anlagen mit stark schwankenden Kursen sowohl hohe Gewinne als auch hohe Verluste machen.

Sie benötigen zur realen Anlage eine Handelsplattform, die entsprechende Transaktionen für Sie ausführt. Man eröffnet also erst ein Handelskonto bei dem ausgewählten Anbieter.

Geeignete Anbieter lassen sich gleichfalls im Internet finden, Angebote gibt es von internationalen Unternehmen, z. B. etoro. Auch deutsche Börsen bieten Handelsplattformen an, z. B. Börse Stuttgart digital exchange.

Zahlreiche Bewertungen zu den seriösen Anbietern im Internet helfen sich dann für eine der Optionen entscheiden.

Über diese Plattform kann dann der Handel erfolgen, die Entscheidung welche Währung wann zu welchem Kurs gekauft werden soll, trifft man dann selbst. Auch ein Verkauf einer Anlage wird von Ihnen veranlasst, die realisierten Erlöse werden umgehend, nach Abzug gegebenenfalls fälliger Gebühren oder Steuern, Ihrem Kontogutgeschrieben.

Auf den Seiten der Anbieter werden auch Informationen zu den Anlagen und zum Handel allgemein zur Verfügung gestellt, so dass man sich vor der Anlageentscheidung auch informieren kann.

Einige Anbieter bieten auch Optionen an, die Entscheidungen anderer Anleger für sich zu übernehmen, deren Entscheidungen zu kopieren.

Wie immer im digitalen Handel gilt der Hinweis, dass man vor Eingabe persönlicher Daten den Betreiber des Internetangebots prüfen sollte. Im Impressum der Seite steht, wo der Sitz des Betreibers liegt (Inland oder Ausland) oder ob es eine Firma oder eine einzelne Person ist.

Auch der Name des Anbieters kann gegoogelt werden mit Zusatz Ärger / Probleme.

Dann erhält man schon einen Eindruck, ob es sich um einen Anbieter handelt, mit dem man ins Geschäft kommen möchte.


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Um den Folgen der Coronapandemie zu begenen und um europäischen Vorgaben zu erfüllen, wird die Bundesregierung per Gesetz rückwirkend zum 01.10.2020 die Verfahrensdauer für Insolvenzen von überschulde

Ein Blick ins Gesetz hilft bekanntlich oftmals weiter. Zugegeben sind die Texte nicht einfach zu verstehen. Zum Glück wird auch nicht jedes Gesetz oder Anordnung so abgekürzt wie das oben genannte. Hi